Schlagwort-Archiv wilhelm gustloff heinz schön zeitreisen verlag marc meier zu hartum

Vonadmin

Mehr als 60.000 Zugriffe bei „Youtube“ …

verzeichnet Ende Juli 2012 unsere Internet-Präsentation:

http://www.youtube.com/user/AgenturMeierzuHartum

Dafür bedanken wir uns bei allen Zeitreisen-Kunden, zeitgeschichtsinteressierten Besuchern weltweit

und sehen diese Entwicklung als Ansporn Ihnen weiterhin brisante und interessante Fakten und Funde

zur Zeitgeschichte zu liefern! Empfehlen Sie uns weiter und „verlinken“ Sie uns bitte.

Ihnen eine gute Zeit

Ihr

Marc Meier zu Hartum

Vonadmin

Trailer zur DVD Neuerscheinung „Mit der Wilhelm Gustloff in Norwegen“

Bei „Youtube“ anschauen:

http://www.youtube.com/watch?v=zVBV07H5AS0

„Mit der Wilhelm Gustloff in Norwegen“

Bis heute stellt die Versenkung der „Wilhelm Gustloff“ mit 9.000 Toten und nur etwa 1200 Überlebenden die größte Katastrophe der Seefahrtgeschichte dar. Einem schicksalhaften Zufall ist es zu verdanken, daß wir den 16mm Amateurfilm eines Urlaubers von seiner Norwegenreise im Mai 1939 mit der „Wilhelm Gustloff“ erwerben konnten. Der ambitionierte Amateurfilmer hielt die Anreise nach Hamburg mit dem Zug, eine Rundfahrt im Hamburger Hafen, verschiedene Ereignisse und Eindrücke an Bord der „Gustloff“, sowie idyllische Fjordlandschaften und die alte Hansestadt Bergen in qualitativ hochwertigen schwarz-weiß u. Farbfilmaufnahmen fest. Folgen Sie uns auf einer einmaligen Zeitreise mit dem einstigen KdF-Flaggschiff.

Laufzeit: Filmdoku 33 Minuten, Exklusivinterview mit Buchautor und Gustloff-Überlebendem Heinz Schön 40 Minuten

Jetzt direkt bestellen bei www.zeitreisen-verlag.de

Für telefonische Bestellungen (02327) 71559

Gerne erwarten wir Ihre Bestellung. Händleranfragen erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Marc Meier zu Hartum

Mit der Wilhelm Gustloff in Norwegen

Vonadmin

Tallin (Reval) Hauptstadt von Estland Farbdias aus den Jahren 1941-1944 entdeckt

Die Hauptstadt Estlands kann auf eine wechselhafte Geschichte mit deutlichem Bezug zum Deutschen Orden und der Hanse zurück blicken.

Reval entwickelte sich zum Knotenpunkt des Ostseehandels der Hanse zwischen Lübeck und Nowgorod.

Ein Unteroffizier der Wehrmacht fertigte in den Kriegsjahren (1941 und 1943) in seiner Freizeit, qualitativ hochwertige Amateur Farbdias seines Dienstalltages

und der architektonischen Sehenswürdigkeiten Revals an. Ein befreundeter Sammler aus dem Rheinland konnte diesen beachtlichen Fund auf einem Flohmarkt für uns heben.

Wir veröffentlichen drei wunderbare Ansichten von Sakralbauten und der alten Stadtmauer der estischen Hauptstadt.

Gerne stehe ich Ihnen für Anfragen hinsichtlich der Nutzung unseres Archivs zur Verfügung

und verbleibe bestens grüßend

Ihr

Marc Meier zu Hartum