Schlagwort-Archiv Marc Meier zu Hartum

Vonadmin

Buchneuerscheinung Hitlers Hausverwalter

Herbert Döhring:

Hitlers Hausverwalter

Bis heute findet der Obersalzberg in Berchtesgaden keine Ruhe. Jede Zeitepoche drückt dem Berg ihren Stempel auf. Die Erinnerungen des ehemaligen Hausverwalters von Hitlers „Berghof“ liefern ein interessantes Puzzleteil zum Verständnis der damaligen Geschehnisse. Von 1935 bis 1943 war Herbert Döhring Hausverwalter des „Berghofes“. Sein Tätigkeitsbereich rund um Hitlers Alpenrefugium brachte Döhring in unmittelbaren Kontakt zu den mächtigsten Männern des Dritten Reiches. Er schildert seine Erlebnisse und Eindrücke mit Personen aus Hitlers Umgebung schonungslos und ohne jede Distanz. Seine aufgeweckte Art ließ ihn zum Augen- und Ohrenzeugen streng geheimer militärischer Besprechungen werden. Ebenso war er bei Empfängen einflussreicher ausländischer Staatsmänner und Politiker hautnah am Geschehen. Döhrings unveröffentlichte handschriftliche Aufzeichnungen werden ergänzt durch Aussagen eines umfangreichen Filminterviews. Seine Berichte und Erinnerungen aus erster Hand sollen helfen, Licht ins Dunkel der Geschichte des Obersalzberges zu bringen.

ca. 112 Seiten, Taschenbuch, mit zahlreichen bisher unveröffentlichten Fotos aus Herbert Döhrings Privatarchiv.

Sie können Herbert Döhrings Buch direkt beim ZeitReisen-Verlag bestellen:

Herbert Döhring: Hitlers Hausverwalter

 

 

 

 

 

ZeitReisen-Verlag

Postfach 100549

D-44705 Bochum

www.zeitreisen-verlag.de

info@zeitreisen-verlag.de

Tel.: 0232771559

Fax: 02327979829

 

GRATIS den „ZeitReisen Katalog 2014“ anfordern!

Bitte fordern Sie auch kostenlos unseren umfangreichen Jahreskatalog 2014 an!

Senden Sie eine kurze Nachricht an: info(at)zeitreisen-verlag.de

und der ZeitReisen Jahreskatalog ist in Kürze bei Ihnen!

Vonadmin

Rochus Misch, der letzte Zeitzeuge aus dem „Führerbunker“ ist tot

Gestern verstarb Rochus Misch der letzte Zeitzeuge aus dem „Führerbunker“ im Alter von 96 Jahren. Gerne erinnere ich mich an unser Filminterview mit ihm in Berlin zurück.

In seiner sachlichen, ruhigen Art beantwortete Rochus Misch uns wirklich alle Fragen zu seiner Tätigkeit am Obersalzberg in Berchtesgaden und den letzten Tagen im „Führerbunker“ in Berlin. Einen Teil seiner privaten Fotos vom Berghof übergab er mir für das Fotoarchiv unserer Agentur.

Rochus Misch wurde zur großen Armee abberufen, möge er nach einem langen ereignisreichen Leben nun seine letzte Ruhe finden.

 

Vonadmin

1938 – Amerikareise mit dem HAPAG Schiff “Deutschland”

Wir stellen Ihnen eine interessante Neuerwerbung vor, die ab sofort unser Filmarchiv erweitert. Der komplette Filmnachlaß (8mm Film schwarz-weiß und in Farbe) stammt von einer gut situierten Familie aus Süddeutschland, die über drei Jahrzehnte ihre Familienchronik als ambitionierte Amateurfilmer dokumentiert hat.

Aus dem gesamten Konvolut stellen wir Ihnen drei aussagekräftige Kurzfilme einer Seereise mit dem Schiff „Deutschland” (Doppelschraubenschiff Baujahr 1924, Spitzname: “Cocktail Shaker”) nach Amerika (u.a. New York) und Kuba (Havanna) im Jahr 1938 vor.

Sehen Sie beeindruckende Amateurfilmaufnahmen der Skyline von New York, das hektische Leben in den Straßen der weltbekannten Großstadt und das „Weisse Haus” in den 1930er Jahren. Und folgen Sie uns auf einer Zeitreise in das Havanna der 1930er Jahre. Das „Kapitol” in Havanna (Kuba) und die bekannte Straße am Ufer, der Malecón, der Treffpunkt in Havanna.

Weitere Informationen zum Filmfund können Sie gerne schriftlich erfragen. Ein Teil des Konvolutes liegt digitalisiert in unserem Archiv zur Lizensierung bereit.

Gerne erwarten wir Ihre Anfrage (agentur-MzH@zeitreisen-verlag.de).

Bestens grüßend
Marc Meier zu Hartum

Vonadmin

Amateurfilmaufnahmen des Gebirgs-Jäger-Regiments 144 der 3. Gebirgs-Division

„Im Auge des Jägers“ ist vielen Lesern unseres ZR-Blogs als Lektüre bestens bekannt. Der Erlebnisbericht des Scharfschützen, Josef Allerberger,  gibt einen unverstellten Blick auf die Geschehnisse des  2. Weltkriegs frei. Als Wehrmachtangehöriger des Gebirgs-Jäger-Regiments 144 der  3. Gebirgs-Division schildert er den Alltag und Schrecken des Krieges offen und schonungslos.

Im September 1943 übernahm Major Max Kloss (Ritterkreuzträger) das II. Bataillon / Gebirgs-Jäger-Regiments 144 das einen Brückenkopf bei Nikopol sicherte. Er war freiwillig von der Lapplandfront an die Ostfront gewechselt. Bei einer Lagebesprechung wurde er durch Splitter eines Artillerie-Geschosses am Kopf  schwer verletzt und verstarb am 2. Dezember 1944.

Max Hermann Kloss war ein begeisterter Amateurfilmer, der private Ereignisse und wichtige Stationen seines Lebens und seines Kriegseinsatzes für die Nachwelt festhielt.

In unserem Archiv befinden sich seine 22 Filme, die bereits abgetastet und digitalsiert vorliegen. Wir danken der Familie herzlich für das uns entgegen gebrachte Vertrauen

und die freundliche Überlassung des geschichtlich wertvollen Filmkonvolutes.

Bestens grüßend

Marc Meier zu Hartum

P.S.: Das empfehlenswerte Buch „Im Auge des Jägers“ können Sie portfrei in der „brd“ über den Zeitreisen-Verlag bestellen.

http://www.zeitreisen-verlag.de/Buecher/Der-2Weltkrieg/Im-Auge-des-Jaegers.html

 

Vonadmin

Amateurfilmaufnahmen einer Seereise 1938 mit dem HAPAG Schiff „Deutschland“ entdeckt

Wir stellen Ihnen eine interessante Neuerwerbung vor, die ab sofort unser Filmarchiv erweitert. Der komplette Filmnachlaß (8mm Film schwarz-weiß und in Farbe) stammt von einer gut situierten Familie aus Süddeutschland, die über drei Jahrzehnte ihre Familienchronik als ambitionierte Amateurfilmer dokumentiert hat.

Aus dem gesamten Konvolut stellen wir Ihnen drei aussagekräftige Kurzfilme einer Seereise mit dem Schiff „Deutschland“ (Doppelschraubenschiff Baujahr 1924, Spitzname: „Cocktail Shaker“) nach Amerika (u.a. New York) und Kuba (Havanna) im Jahr 1938 vor.

Sehen Sie beeindruckende Amateurfilmaufnahmen der Skyline von New York, das hektische Leben in den Straßen der weltbekannten Großstadt und das „Weisse Haus“ in den 1930er Jahren. Und folgen Sie uns auf einer Zeitreise in das Havanna der 1930er Jahre. Das „Kapitol“ in Havanna (Kuba) und die bekannte Straße am Ufer, der Malecón, der Treffpunkt in Havanna.

Weitere Informationen zum Filmfund können Sie gerne schriftlich erfragen. Ein Teil des Konvolutes liegt digitalisiert in unserem Archiv zur Lizensierung bereit.

Gerne erwarten wir Ihre Anfrage (agentur-MzH@zeitreisen-verlag.de).

Bestens grüßend
Marc Meier zu Hartum

Vonadmin

Donier Wal-Flugboot – Start vom Katapultschiff „Westfalen“

 

Der Postflugdienst der Deutschen Lufthansa zwischen Deutschland und Südamerika markiert die frühe Zusammenarbeit zwischen Schifffahrt und Luftfahrt.

Nach dem Umbau war der Frachtdampfers „Westfalen“ mit einem 36 Meter langen Katapult und einem schweren Kran für Flugzeuge ausgestattet worden und konnte am 1. Mai 1933 zur ersten Versuchsfahrt in den Südatlantik auslaufen. Das Ziel war ein relativ ruhiges Seegebiet zwischen Bathurst und den Mallungen. Dort erwartete die Mannschaft der „Westfalen“ die Wal-Flugboote, um sie zu betanken und notwendige Wartungsarbeiten durchzuführen. Dabei war die schwierigste Aufgabe die Anbordnahme des Dornier Wals auf offener See. Uns sind keine Amateurfilmaufnahmen bekannt, die an Bord der „Westfalen“ enstanden sind und die täglichen Aufgaben und Abläufe dokumentieren.

In unserem Zusammenschnitte sehen Sie auch den eindrucksvollen Katapultstart der Flugboote vom Deck des Schiffes. Uns liegen 60 Minuten Amateurfilmmaterial digitalisiert vor, die einen spannenden Eindruck der Tätigkeit an Bord vermitteln (Wetterbeobachtungen, Hochzeit an Bord der „Westfalen“, Vorbeiflug von Charles Lindbergh uvam.).

Erst die Entwicklung viermotoriger Landflugzeuge, wie die FW 200 „Condor“ ermöglichten einen Flug von Berlin nach New York ohne Zwischenlandung und beendete die Ära der Wasserflugzeuge.

Unser einmaliges Amateurmaterial stammt aus dem Nachlaß des Bordfunkers, Eugen Baßler, der an Bord der „Westfalen“ seinen Dienst tat. Sein umfangreiches 8mm Filmmaterial (ca. 4 Stunden Gesamtlänge) erweitert ab sofort unser Filmarchiv.

Gerne erwarte ich Ihre Anfrage und verbleibe bestens grüßend

Ihr

Marc Meier zu Hartum

 

Vonadmin

„Geschichte & Wissen“ Heft Nr. 20 Juli/August 2013

Sie suchen ein Magazin, das Themen der Zeitgeschichte wissenschaftlich aufarbeitet und dazu interessante Fakten mit seltenen Dokumenten sowie einzigartigen historischen Fotos aufwertet?

Dann empfehlen wir Ihnen die zweimonatlich erscheinende Zeitschrift „Geschichte & Wissen“ (Pabel Moewig Verlag).

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann besuchen Sie bitte die Homepage :

http://www.geschichte-und-wissen.de

 

 

 

 

Dieses Heft ist ab 18. Juni 2013 im Handel erhältlich.

 

Vonadmin

Russlandfeldzug 1941 – Gefecht

Heute stellen wir Ihnen den zweit beliebtesten Kurzfilm unseres Youtube Kanals vor:

Ausschnitt aus einem Amateurfilm, der den Russlandfeldzug aus der Sicht der Wehrmacht dokumentiert – Gefechtsszenen Infanterie – 3,7 cm PAK im Einsatz

Walther Neuer (Ritterkreuzträger, geb. 9. Feb. 1910 Berlin – gest. 21 Dez. 1999) filmte seine Eindrücke des 2. Weltkriegs mit einer 8mm und 16mm Kamera. Seine  Amateurfilmaufnahmen dokumentieren den Krieg aus der Sicht eines Offiziers der Deutschen Wehrmacht. Als Hobbyfilmer hielt er militärische Paraden, Truppenverlegungen mit der Eisenbahn, Kampfszenen, eine Ferntrauung und den Einsatz erbeuteter russischer T-34 Panzer fest.

Haben Sie Fragen zur Lizensierung dieses Filmmaterials oder allgemein zu unserem Archivangebot? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage schriftlich. Danke.

Ihnen eine gute Zeit wünschend

Ihr

Marc Meier zu Hartum

 

 

 

Vonadmin

Kriegerdenkmal Engelskirchen

Ein Konvolut mit über dreißig schwarz/weiß Fotos erweitert ab sofort unser Fotoarchiv. Die Bauphase und Einweihungsfeier des Kriegerdenkmals in Engelskirchen wurden von einem Chronisten dokumentiert und ab sofort stehen Heimathistorikern, Museen und interessierten Medienproduzenten bereits digitalisiert zur Verfügung.

Leider ist die Quellenlage im Internet und der Literatur nicht ergiebig und wir freuen uns auch in diesem „Fall“ über die aktive Mitarbeit unser ZR Blog Leser.

Wer kann uns mit Informationen (Zeitungsartikel, Fotos, Zeitzeugenaussagen usw.) über das Kriegerdenkmal weiterhelfen?

Wann fand die Einweihungsfeier statt? Wer war der Architekt ? Wer war der Bildhauer, der die Adlerskulptur des Dankmals geschaffen hat?

Fotograph während der Einweihungsfeier Atelier des Bildhauers Eröffnungsfeier in EngelskirchenKriegerdenkmal EngelskirchenEingerüstetes Kriegerdenkmal

 

 

 

 

Wir danken allen Kunden, Freunden und Besuchern des ZR Blogs für Ihre Unterstützungen und Mithilfe.

Ihnen eine frohe Osterzeit wünschend

Ihr

Marc Meier zu Hartum

 

 

Vonadmin

Geheimakte Jonastal-nur für kurze Zeit zum Schnäppchenpreis!

Ein Dankeschön an unsere Kunden!

Sonderaktion bis zum 9. Nov. 2012

Wir haben unsere „Schnäppchen-Aktion“ verlängert!

Unsere DVD „Geheimakte Jonastal“ zum Schnäppchenpreis von nur 9,95 €.

Sie sparen 5 €

Das Jonastal zwischen Arnstadt, Ohrdruf und Crawinkel in Thüringen birgt vielleicht eines der letzten Geheimnisse des Dritten Reiches. Im Trutzgau Thüringen wurde bis kurz vor dem Ende des 2. Weltkriegs an geheimen unterirdischen Anlagen gebaut. Ein Teil der Stollen diente als Produktionsstätte für Wunderwaffen, wie die Me 262 und die Vergeltungswaffen V1 und V2. In der Literatur halten sich bis heute Gerüchte über ein letztes „Führerhauptquartier“ im Jonastal. Hohe NS Funktionäre und Militärs, wie Reichbauernführer Richard W. Darré und Generalfeldmarschall Albert Kesselring. Die Einlagerung von Reichsbankgold in Stollen des Kalibergwerkes in Merkers nährten weitere Spekulationen.
Es finden sich Autoren die in Thüringen das Bernsteinzimmer vermuten und sogar Atombombentests in dieser Region.

Bonus: Im Mittelwerk „Dora“ in Nordhausen wurden unterirdisch die Vergeltungswaffen V1 und V2 produziert. In Kahla unter dem Decknamen „Lachs“ die ersten in Serie gefertigten Strahlenflugzeuge der Welt, die Me 262.

Laufzeit: 78 Minuten + 24 Minuten Bonusfilm

Lieferung sofort!

Jetzt direkt beim Verlag bestellen!

http://www.zeitreisen-verlag.de/Zeitreisen-Aktionsangebote/Geheimakte-Jonastal-Das-letzte-Raetsel-des-3-Reiches.html

(nur für unsere Kunden-kein Händlerangebot!)

Investigative Amateur-Filmdokumentation über das Jonastal.

Lizensierte Amateurfilmdoku über die Rätsel des Jonastals.