Schlagwort-Archiv Lizenzierung

Vonadmin

Das Schicksal des Schlachtschiffes Tirpitz – Willibald Völsing (Lt zS) berichtet

Das Schicksal des Schlachtschiffes Tirpitz

Zeitzeuge Willibald Völsing (Leutnant zur See) berichtet

Willibald Völsing schildert sein schicksalhaftes Treffen mit dem Schlachtschiff „Tirpitz“ bis zur Versenkung am 12. November 1944 und seiner anschließenden Rettung aus dem Wrack des Schiffes. Willibald Völsing: „Ich glaube in jedem Leben ist das schicksalhafte Element wesentlich.“ In unserem Youtube Kanal veröffentlichen wir immer wieder weitere Zeitzeugenfilminterviews aus unserem Archiv.

In- und ausländischen Produktionsfirmen, TV-Sendern, Museen, Autoren usw. bieten wir einzigartiges, größtenteils unveröffentlichtes Film- und Fotomaterial für Ihre Medienprojekte an. Sie suchen interessante Filmclips für Ihr Projekt (Homepage, Filmdokumentation, Ausstellung)? Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage an: agentur-MzH@zeitreisen-verlag.de

Wir antworten umgehend.

Beste Grüße

Marc Meier zu Hartum

 

PS: Wenn Sie private Schmalfilme (8mm, 9,5mm und 16mm) besitzen, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir sind stets an einer Übernahme und dem Erwerb interessiert. If you`re looking for rare historical filmfootage, historical pictures and eyewitness filminterviews please get in contact with us. We offer a private view from Germany, Europe, Cuba and the United States of America.

Now check out our playlist of short filmclips on youtube.

With kind regards Marc Meier zu Hartum

 

 

Vonadmin

Unveröffentlichte Aufnahmen d. Generalfeldmarschalls Günther von Kluge

Generalfeldmarschall Günther von KlugeGeneralfeldmarschall Günther von KlugeUnveröffentlichte Aufnahmen d. Generalfeldmarschalls Günther von Kluge stehen zur Lizenzierung für Medien, Museen, Historiker usw. zur Verfügung.
Die professionellen schwarz/weiß Fotos entstanden im Sommer 1941 im Raum Minsk.

Ab Juni 1941 an der Ostfront im Einsatz, war von Kluges 4. Armee auch hier maßgeblich an den Kesselschlachten von Bialystok und Minsk, Smolensk und Wjasma beteiligt und bewährte sich hervorragend in den schweren Winterabwehrkämpfen im Dezember 1941 vor Moskau.

Aufgrund der vermuteten Verstrickungen von Kluges in das Attentat vom 20. Juli 1944 auf Hitler nahm sich der Generalfeldmarschall am 19. August 1944 das Leben. Ein bedeutender Defensivstratege der deutschen Wehrmacht, intelligenter Heerführer und begabter Taktiker war tot.

Über eine unverbindliche Kontaktaufnahme freuen wir uns.
Beste Grüße
Marc Meier zu Hartum

Günther von Kluge (Generalfeldmarschall) unveröffentlichte Schwarz-Weiß Fotos