Monatsarchiv August 2012

Vonadmin

Jede Zeit hat Ihre Bauwerke …

Einst der Titel uneres Kataloges „Brennpunkt Zeitgeschichte“ und heute Überschrift eines aktuellen Artikels über die architektonischen Hinterlassenschaften des 3. Reiches in Berchtesgaden. Der Umgang mit den Relikten des NS-Regimes bereitet den zuständigen Behörden der „Brd“ von Konstanz bis Kiel gehörige Probleme. Von „bösen Orten“ und „belasteten Bauwerken“ ist die Rede … Die bewährte Vorgehensweise stets gleich: „Leerstehen lassen, die jahreszeitliche Witterung einwirken und den Verfall durch Randalierer beschleunigen lassen!“

Der „Platterhof“ (Berchtesgaden, Obersalzberg) und das „Dietrich Eckart Krankenhaus“ (Berchtesgaden, Stanggaß) seien hier als Beispiel genannt.

Neben rein ökonomischen Gesichtspunkten gibt es auch denkmalspflegerische Aspekte, die unter anderem in eine Kalkulation einfliessen müssen.  

Das „Inter Conti Hotel“ am Obersalzberg fügt sich nicht in die Landschaft ein und wird von Gästen weitgehend gemieden. Nun bleibt es den Urlaubern überlassen, ob das „Haus der Berge“ in seinem merkwürdigen, kubistischen Stil Anklang findet oder das Schicksal der Musicals „Salzsaga“ und „2000 Jahre Jesus“ teilt …

(s. Artikel im „Berchtesgadener Anzeiger“) http://www.berchtesgadener-anzeiger.de/includes/mehr.php?id=2261

Wir verweisen Sie hier gerne auf die befreundete Homepage/Netzseite (http://www.thirdreichruins.com/) zu einer exklusiven Auswahl an historischen Fotos des „Berchtesgadener Hofes“:

http://www.thirdreichruins.com/bgadenerhof.htm

Wir veröffentlichen in unserem Tagebuch/Blog gerne Ihre privaten Urlaubsfotos  von historischen Bauwerken. Bitte schreiben Sie uns an,

wenn Sie ein interessantes Thema für uns haben!

Ihnen eine gute Zeit.

Ihr

Marc Meier zu Hartum

Vonadmin

Hermann Hesse – seltene Archivalien !

Hermann Karl Hesse

Der deutsche Schriftsteller und Literatur Nobelpreisträger hat u.a. durch „Siddhartha“ und „Der Steppenwolf“ Weltruhm erlangt. Vor vielen Jahren erhielt ich seine gesammelten Werke in einem schönen Buchschubers geschenkt und verschlang seine Bücher in kurzer Zeit, noch lange vor meinem Abitur. Das Abitur erwähne ich nur, weil Hermann Hesse in meiner „gymnasialen Schullaufbahn“ leider keine Rolle gespielt hat (privat schon)!

In unserem Archiv befinden sich vollkommen seltene Fundstücke, die ich unseren Lesern des „ZR-Blogs“ nicht vorenthalten möchte!

Das Konvolut enthält ein von Sammlern sehr begehrtes Exemplar des Druckes „Späte Gedichte“  von Hermann Hesse aus de mJahr 1946 mit seiner original Paraphe, sowie einen handbeschriebenen Briefumschlag  und eine Kunstkarte des französischen Malers Raoul Dufy ebenfalls mit original Paraphe von Hermann Hesse (siehe Scan, bzw. Bildanhang).

Wir freuen uns über Anfragen von Filmproduktionsfirmen, Buchautoren, Museen und Sammlern.

Bitte schreiben Sie mir eine e-mail (agentur-MzH@zeitreisen-verlag.de), oder rufen Sie mich unverbindlich an (02327-71559).

Senden Sie uns ein Fax F:02327-979829 oder schicken Sie uns einen Brief an folgende Anschrift:

Marc Meier zu Hartum, In der Mark 93, D-44869 Bochum.

Bestens grüßend

Marc Meier zu Hartum

PS: Ein zeitloses Zitat von Hermann Hesse!

„Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.“
Hermann Hesse