Grab Hanna Reitsch (gross)

Am 24. August 1979 verstarb Hanna Reitsch. Die am 29. März 1912 in Hirschberg (Schlesien) geborene Hanna Reitsch wurde eine der erfolgreichsten Fliegerinnen des 20. Jahrhunderts.

Wir veröffentlichen erstmalig einige Seiten ihrer Korrespondenz mit Prof. Hermann Giesler und Fotos ihres Grabes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ritterkreuzträger, Arzt (Dr. med.) und Buchautor, Alfred Regeniter, ist am 20.07.2016 verstorben.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau und Familie. Erst Ende vergangenen Jahres haben wir seine Erinnerungen unter dem Buchtitel “Mit Ritterkreuz und Sturmgeschütz” in der Reihe “Stimmen der Front” veröffentlicht. In einem Schreiben an den Verlag äußert der Autor seine Freude an der Buchveröffentlichung.

“Mit Ritterkreuz und Sturmgeschütz”

Basierend auf seinem Tagebuch schildert der spätere Arzt Dr. Alfred Regeniter seine Erlebnisse bei den Kämpfen im Osten. Für seine soldatischen Leistungen in den Stahlgewittern des Ostens mit dem Ritterkreuz geehrt, wurde Regeniter auch Zeuge von Vergewaltigungen und sinnloser Zerstörung durch die Rote Armee.  Zahlreiche feindliche Panzer konnte Regeniter vernichten, doch dies änderte nichts am Ausgang des Krieges. Bis zum Ende funktionierte auch die deutsche Bürokratie, oder wie ist es erklärlich, daß ein Zahlmeister Essen nur auf Anforderungsschein herausgeben will, obwohl hinter den Sturmgeschützen schon die Russen kommen?

Diese und ähnliche Episoden aus dem großen Völkerringen schildert der hochdekorierte Leutnant in diesem Buch, die etwas besonderes sind: Seine Aufzeichnungen sind die einzigen geretteten der Sturmgeschützbrigade 276 und damit ein Stück bewahrenswerte Zeitgeschichte.

Das Buch kann direkt bei Verlag oder im guten Fachhandel bezogen werden.

 

Brief des Autors an den VerlagBuchumschlag

 

 

Passagierschiff “Deutschland” – Seereise New York 1938 – rare film footage -Agentur Meier zu Hartum

 

Passagierschiff “Deutschland” – Seereise New York 1938 – rare film footage -Agentur Meier zu Hartum

Wir stellen Ihnen eine interessante Neuerwerbung vor, die ab sofort unser Filmarchiv erweitert. Der komplette Filmnachlass (8mm Schmalfilm) stammt von einer gut situierten Familie aus Süddeutschland, die über drei Jahrzehnte ihre Familienchronik als ambitionierte Amateurfilmer dokumentiert hat.

Aus dem gesamten Konvolut stellen wir Ihnen drei aussagekräftige Kurzfilme einer Seereise mit dem Passagierschiff „Deutschland” (Doppelschraubenschiff Baujahr 1924, Spitzname: “Cocktail Shaker”) nach Amerika (u.a. New York, Washington) und Kuba (Havanna) im Jahr 1938 vor.

Beeindruckende Schmalfilmaufnahmen der Skyline von New York, das hektische Leben in den Straßen der weltbekannten Großstadt und das „Weisse Haus” in Washington in den 1930er Jahren.
Folgen Sie uns auch auf einer Zeitreise in das
Havanna die Hauptstadt der Republik Kuba in den 1930er Jahren. Das „Kapitol” in Havanna (Kuba) und die bekannte Straße am Ufer, der Malecón, der Treffpunkt in Havanna.

Sie suchen interessante Filmclips für Ihr Projekt (Homepage, Filmdokumentation, Ausstellung)?
Das Filmmaterial steht bereits in HD Qualität abgetastet zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Marc Meier zu Hartum

If you`re looking for rare historical filmfootage, historical pictures and eyewitness filminterviews please get in contact with us.
We offer a private view from Germany, Europe, Cuba and the United States of America.
Now check out our playlist of short filmclips on youtube.
With kind regards
Marc Meier zu Hartum

http://www.youtube.com/user/AgenturMeierzuHartum/about

 

 

Hitlers Reichskanzlei in Berchtesgaden
Filmdokumentation

Im Ortsteil Stanggaß, unweit von Berchtesgaden, wurde in den Jahren 1936 und 1937 ein zweiter Regierungssitz, die “Reichskanzlei Dienststelle Berchtesgaden”,  erbaut. Während der Anwesenheit Hitlers in Berchtesgaden wurden die Regierungsgeschäfte von hier aus geleitet. Zum Kriegsende nutzte das Oberkommando der Wehrmacht die “Kleine Reichskanzlei”.

Nach dem Abzug der US-Armee konnte unser Kamerateam das Bauwerk und die Bunkeranlage in unverändertem Zustand dokumentieren.

Über eine Stunde professioneller Filmaufnahmen des zweiten Regierungssitzes des Dritten Reiches (neben der Neuen Reichskanzlei in Berlin) können von interessierten Produktionsfirmen und TV Sendern weltweit lizensiert werden.

If you`re looking for rare archival filmfootage and filmlicensing please get in contact with us.

Mit freundlichen Grüßen
Agentur Meier zu Hartum
Marc Meier zu Hartum

Die Filmdokumentation “Die Geschichte des BDM-Werkes Glaube und Schönheit” ist in englischer Sprache auf dem amerikanischen und kanadischen Markt im Format NTSC erhältlich.

Die Reichsreferentin des BDM Dr. Jutta Rüdiger, die Beauftragte des BDM-Werkes, Clementine zu Castell und weitere Zeitzeuginnen schildern aus ihrer Sicht die verschiedenen Aufgabenfelder, die der Bund Deutscher Mädel von der Gründung bis zum Kriegende zu bewältigen hatte.

In den Jahren 1938/39 entstand im Auftrag der Reichsjugendführung der Film “Glaube und Schönheit”. Hinrich Medau, der Begründer der Medau-Gymnastik und die BDM-Werk Beauftragte Clementine zu Castell konnten Hans Ertl für die Dreharbeiten gewinnen. Es entstand ein Film der die verschiedenen Aufgabenfelder im BDM-Werk anhand von einmaligen Filmaufnahmen darstellt.

Unverkennbar im Stil Leni Riefenstahls gestaltet Hans Ertl diesen Kulturfilm, der im Oktober 1939 in den Kinos laufen sollte. Dazu kam es jedoch nicht mehr – Propagandaminister Goebbels verbot den Film…

 

The history of the nazi BDM movement “Belief and beauty”

At its peak, the Hitler Youth organization in Germany boasted over eight million members. The Belief and Beauty Society for females 17-21 was a tie-in between the league of German Girls and the Nazi Frauenschaft. The idea was that girls should take part in the work of the whole Volksgemeinschaft / People’s Community before they went on to jobs or to marry and have children. Former members and leaders of the League of German Girls Dr. Jutta Rüdiger and leader of the Belief and Beauty Society Clementine zu Castell recall the League from its beginnings to the end of the war. To expand the education of female youth, National Youth Leader Baldur von Schirach founded the BDM Belief and Beauty Society on January 19, 1938. In 1938 and 1939, the film Belief and Beauty was created by order of the National Youth Leadership. Hinrich Medau founder of the Medau gymnastics school and Clementine zu Castell were able to get “Hitler’s photographer” Hans Ertl’s cooperation in making this film. Filmed in the unmistakable style of director Leni Riefenstahl, this first-ever documentary on the society was to open in German theaters in October 1939, but Nazi Minister of Propaganda Dr. Joseph Goebbels prohibited the film’s release due to the outbreak of World War II. The DVD includes the actual never before released 1938 film Belief and Beauty.
B&W, 50 min. + 30 min. bonusfilm, optional english and german language soundtracks.

For licensing requests please get in contact with us.

agentur-MzH(at)zeitreisen-verlag.de

 

 

 

DVD CoverrückseiteNeupressung BRD

 

Wien im Krieg 1941

Die Truppenverlegung per Eisenbahn von Frankreich nach Osten (Polen, Rumänien) dokumentierte ein Offizier der Wehrmacht, Walther Neuer, mit seinen Schmalfilmaufnahmen (8mm & 16mm).

Seine persönlichen Eindrücke einer Zwischenstation während der Verlegung sind bei ausländischen Filmproduktionen sehr gefragt. “Wien 1941″ ist derzeit der begehrteste Amateurfilm unseres Archives.  Dies nehmen wir gerne zum Anlaß, auf unseren Filmclip hinzuweisen:

If you`re looking for rare historical filmfootage, historical pictures and eyewitness filminterviews please get in contact with us.We offer a private view from Germany, Europe, Cuba and the United States of America. Now enjoy our collection of short filmclips on youtube:

http://www.youtube.com/user/AgenturMe…

With kind regards

Marc Meier zu Hartum

PS: Send your inquiry to:

agentur-MzH(at)zeitreisen-verlag.de

 

 

Die Helden von Stein

(Filmdokumentation von Piotr Szalsza)
70 Jahre Kriegsende 1945-2015
Am Ende des II. Weltkrieges, an der Schwelle zur Freiheit, fand im Zuchthaus Stein ein grausames Massaker statt, dem 44 zum Tode verurteilte, meistens politische Gefangene, zum Opfer fielen. Es waren Mitglieder der „Antifaschistischen Freiheitsbewegung Österreichs” – darunter die beiden Franziskaner Pater Angelus Steinwender und Pater Kapistran Pieller, sowie auch Anton Granig, ein katholischer Priester.
Der Gruppe der Ermordeten gehörten außerdem polnische Patrioten sowie einige Österreicher – Mitglieder einer geheimen antifaschistischen polnischen Untergrundorganisation STRAGAN („Marktbude“) – an.

Wir konnten das Filmprojekt der Wiener-Krakauer Kultur-Gesellschaft  mit Schmalfilmmaterial aus unserem Archiv unterstützen.

Vielen Dank für die angenehme Zusammenarbeit und viel Erfolg mit diesem und weiteren Projekten.

Ihre

Agentur Meier zu Hartum

Marc Meier zu Hartum

 

Sie finden weitere interessante Filmclips in unserem Youtube Filmkanal:

http://www.youtube.com/watch?v=HBfqnUMio1A

 

 

If you`re looking for rare historical filmfootage, historical pictures and eyewitness filminterviews please get in contact with us.We offer a private view from Germany, Europe, Cuba and the United States of America. Now enjoy our collection of short filmclips on youtube:

http://www.youtube.com/user/AgenturMeierzuHartum/about

With kind regards

Marc Meier zu Hartum

 

PS: Send your inquiry to:

agentur-MzH(at)zeitreisen-verlag.de

 

 

 

 

 

 

Zum Jahrestag der Olympischen Spiele 1936 wird das mediale Interesse an diesem sport- und zeitgeschichtlichen Ereignis deutlich ansteigen. Wir möchten Sie ergänzend zu unserem Amateurfilmmaterial auf eine Auswahl unserer Archivalien (Fotos, Zeitungen u.a. “Olympia Zeitung”), Zeitzeugen Filminterviews (Walter Frentz u.a.)  hinweisen. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Projekt mit unserem exklusiven Archivmaterial.

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage an:

agentur-MzH(at)zeitreisen-verlag.de

Mit freundlichen Grüßen

Marc Meier zu Hartum

Neuigkeiten aus unserem Archiv

Im März diesen Jahres (2016) führte die Oper in Lyon das Theaterstück „Benjamin, dernière nuit“ auf. Régis Debray  der Kampfgefährte Che Guevaras und französische Philosoph schrieb das Libretto zu dem Theaterstück.

„Benjamin, dernière nuit“ schildert die tragische Situation Walter Benjamins, der gehofft hatte über Spanien in die Vereinigten Staaten fliehen zu können und seinem Leben am 26. September 1940 in Portbou (Spanien) ein Ende setzte.

Der deutsche Philosoph Walter Bendix Schoenflies Benjamin kam am 15. Juli 1892 in Charlottenburg zur Welt und wird durch seine Freundschaft zu Theodor W. Adorno (Theodor Ludwig Wiesengrund) zur „Frankfurter Schule“ zugerechnet.

Wir freuen uns der Oper in Lyon mit Filmmaterial aus unserem Archiv behilflich gewesen sein zu können.

Sie suchen Archivmaterial für Ihren Film, Ihr Buch, Ausstellung usw. bitte sprechen Sie uns an.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Agentur Meier zu Hartum

M. Meier zu Hartum

 

PS.: In eigener Sache.

Weitere interessante Filme finden Sie in unserem YouTube TV Kanal.
Besitzen Sie historisches Filmmaterial (8mm, 9,5mm oder 16mm) ?
Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.